Version 1.6 | Datum 06/10/2009
  mediajournal
 
       
 


Gerold Scholte-Meyerink

 

 

Dynamische Erstellung von Kartenillustrationen (mittels Macromedia Flash)

Wie man Zugrouten, Wetterkarten aber auch Karten mit touristischen Highlights dynamisch in Flash generieren lassen kann.


Dank des sich immer stärker durchsetzenden und immer mächtiger werdenden Medienformates Macromedia Flash sind attraktive und informative Illustrationen für das Internet schnell, einfach und somit kostensparend zu erstellen. Durch die Einbindung von XML-(eXtensible Markup Language)-Dokumenten ist Macromedia Flash in der Lage, auch dynamisch generierte Illustrationen zu erzeugen. Dies bietet sich für Landkartenillustrationen an: Sei es die Darstellung von Wetterkarten mit laufend aktuellen meteorologischen Daten samt Wolkenanimationen, die Verfolgung von Weltumseglern, die Beobachtung des Zugverhaltens von Tieren oder schlicht die Darstellung von touristischen Informationen. Gespeist aus einer Datenbank lassen sich so die aktuellsten Daten anschaulich präsentieren.
Welchen Problemen man bei der Erstellung solcher Illustrationen begegnen kann und wie sie sich ansatzweise lösen lassen, soll das Thema dieses Beitrages sein.

Kartenillustrationen im Internet

In vielen Bereichen ist der Einsatz von Kartenmaterial sinnvoll. Gerade im Nachrichtenbereich ist er nahezu unersätzlich. Durch Kartenmaterial sind wir in der Lage schnell aufzufassen, wo was passiert.

Einer der bedeutendsten Vorteile des Internets gegenüber anderen Medien ist neben der Interaktivität die Möglichkeit, Inhalte dynamisch erstellen zu können und somit ständig auf dem aktuellen Stand zu halten.

Was liegt daher näher, beide Vorteile zu verbinden und – wo es sinnvoll ist – Kartenillustrationen dynamisch generieren zu lassen? In der Praxis scheut man den Einsatz dynamischer Karten zumeist noch. Ein gewaltiger Grund war bisher der damit verbundene Aufwand.

Zwar gibt es schon Software-Lösungen, die anhand geometrischer Daten auch severseitig Karten generieren können, doch sind diese Systeme, wie zum Beispiel MapInfo, sehr kostspielig. Außerdem arbeiten diese Lösungen zumeist mit Java-Applets. Da jedoch eine große Userzahl die Java-Umgebung des Browsers aus Sicherheitsgründen deaktiviert hat, ergibt sich hier ein großer Nachteil dieser Systeme.

Hat man jedoch schon gutes Kartenmaterial zur Hand und auch die Rechte zur Veröffentlichung desselben, bietet sich mit Macromedia Flash eine wesentlich günstigere Möglichkeit, dynamische Kartenillustrationen zu erstellen. Der Vorteil dabei: Das Macromedia-Flash-Player-Plugin ist mittlerweile sehr weit verbreitet. Außerdem kann man mit Macromedia Flash und entsprechenden Programmierkenntnissen schnell und einfach eine optisch ansprechende Kartenillustration erstellen.

fig 01: Beispiel einer dynamischen Kartenillustration

Was gilt es zu beachten?

Zunächst einmal ist gutes Kartenmaterial wichtig. Hochwertiges Kartenmaterial gibt es zum Beispiel vom CIA (CIA World-Factbook [cia-wf]). Diese Karten sind zumeist auch mit Hinweisen zur Projektionsart und dem Skalierungsfaktor versehen. Zwei sehr wichtige Anhaltspunkte für die Berechnung von Positionen auf der Landkarte.

Zu beachten ist, welche geometrischen Daten geliefert werden, anhand derer die Illustrationen erstellt werden sollen. In der Regel werden diese in DMS-(Degrees-Minutes-Seconds)-Darstellung, also in Längen- und Breitengradangaben, erfolgen. Ist dies der Fall, muss zunächst eine Konvertierung in Dezimal-Grad-(DD)-Angaben erfolgen. Die nun vorliegenden Angaben müssen in Pixeldaten umgewandelt werden. Die Umrechnung hierbei ist abhängig von der Projektionsart der Karte; zudem muss häufig das Kartenzentrum oder ein anderer Bezugspunkt bekannt sein beziehungsweise bestimmt werden. Formeln zur Umrechnung finden sich im Internet oder in der Fachliteratur [math-w], [snyder-01].

fig02: Formel zur Berechnung der Koordinaten auf einer Karte mit äquidistanter Azimuthal-Projektion [math-w]

Empfehlenswert ist es, die Berechnung serverseitig auszuführen, zum Beispiel mittels eines PHP-Skriptes, und die Ergebnisse in ein XML-Dokument zu hinterlegen. Seit der Version 5 kann Macromedia Flash mit XML-Dokumenten arbeiten. Dies ist sehr viel komfortabler als Post- und Get-Befehle zu verwenden (vergl. auch: Artikel "Server-Anbindung von Flash-Filmen mit Macromedia Flash MX" [mj-mehl]).

Die Ergebnisse stellen ein Seitenverhältnis dar, dass ein Rechteck von dem speziellen Bezugspunkt der Karte (zum Beispiel dem Zentrum) aufspannt und, abhängig vom Skalierungsfaktor der Karte, den entsprechenden Ort auf der Karte anzeigt.

Schließlich muss man nur noch in der entsprechenden Flash-Datei ein Action-Script programmieren, das die Ergebnisse aus dem XML-Dokument ließt und anschließend die Zeichenfunktion mit den neuen Koordinaten steuert. Wie zum Beispiel eine lineTo()-Funktion zur Darstellung eines bestimmten Routenverlaufs. Merkmal dieses Weges ist, dass jedes Mal, wenn die SWF-Datei gestartet wird, die entsprechenden Daten aus der XML-Datei vom Server geladen werden und die Zeichenfunktion auf dem Userrechner ausgeführt wird.

Ein völlig anderer aber auch komplizierterer Weg ist es, eine SWF-Datei dynamisch von einem Serverskript erstellen zu lassen. Dies empfiehlt sich für komplexere Aufgaben wie zum Beispiel die Erstellung von Wolkenanimationen für Wetterkarten [fl-wea]. Man benötigt hierzu das Macromedia-Flash-Software-Development-Kit (SDK) und eine Server-Applikation, die aus textbasierten Daten einen Bitcode im Flash-Dateiformat generiert; zum Beispiel Saxess-Wave (www.saxess.com).

Resumée

Längst ist klar, dass Macromedia Flash weit über den Punkt hinausgekommen ist, reine Spaßanimationen zu erstellen, die nett anzusehen sind. Hat man gutes Ausgangsmaterial und weiß einigermaßen mit Macromedia Flash umzugehen, kann man mittels dieses mächtigen Werkzeugs sehr nützliche Animationen und Illustrationen erstellen.

 

Literaturliste

[cia-wf]: Central Intelligence Agency; The World Factbook
http://www.cia.gov/cia/publications/factbook/

[math-w]: Eric W. Weisstein; Azimuthal Equidistant Projection. MathWorld – A Wolfram Web Resource.
CRC Press LLC, 1999; Wolfram Research Inc., 1999–2004
http://mathworld.wolfram.com/AzimuthalEquidistantProjection.html

[snyder-01]: Snyder, J. P.; Map Projections – A Working Manual
U. S. Geological Survey Professional Paper 1395. Washington, DC: U. S. Government Printing Office, 1987.

[mj-mehl]: Mehling, Michael; Server-Anbindung von Flash-Filmen mit Macromedia Flash MX
http://schaugg.hdm-stuttgart.de/mj/pages/02ws/server/server.html, 2003

[fl-wea]: Stark, Benjamin; Flash Weather – Vektorisierung von raum- und zeitbezogenen Daten zur Visualisierung mit Macromedia Flash
Diplomarbeit im Fachbereich Mathematik/Informatik der Universität Osnabrück
Osnabrück, 2001

[sie-ra]: Siegel, Ralf; Programmierhandbuch ActionScript – Leitfaden für die Programmierung von Flash MX-Anwendungen
Carl Hanser Verlag, München, Wien, 2002

[krau-j]: Krause, Jörg; Grundlagen und Profiwissen PHP 4 – Webserver-Programmierung unter Windows und Linux
3., überarbeitete Auflage; Carl Hanser Verlag, München, Wien, 2003

Liste externer Links

http://www.cia.gov/cia/publications/factbook/
http://mathworld.wolfram.com/AzimuthalEquidistantProjection.html