line
line
line
line
line
       
  Info
Impressum
Anfahrt
 

Thema 05 – Sensitometrie 1 (Film)

 

Topic 05 – Sensitometry (Film)

 

Densitometer
Filmdenitometer. (Quelle: Colour Control, Deutschland)

 

Lernziel

Die Studenten kennen sie die gängigen Belichtungsmesser zur Licht-, Objekt- und Spotmessung sowie zur Farbtemperaturmessung. Die Studenten können selbstständig mit einem Densitometer eine Dichtekurve (Luminanz und RGB) messen und die Messwerte in ein Diagramm einzeichnen. Die Studenten verstehen die Angaben auf den Datenblättern von Filmen.

Ablauf

Datenblätter verschiedener Filme werden verteilt und erläutert.

Belichtungsmesser zur Licht-, Objekt- und Spotmessung sowie ein Densitometer werden vom Dozenten vorgestellt.

Farbtemperaturmessgeräte werden erläutert.

Der Dozent zeigt das Vorgehen bei einer Dichtemessung. Nacheinander misst jeder Teilnehmer die Dichte verschiedener Belichtungen auf einem Kleinbilddiafilm und zeichnet die Werte in eine Dichtekurve ein.

Währenddessen werden von den anderen Teilnehmern mit den Belichtungsmessern für verschiedene Beleuchtungssituationen die Belichtungen gemessen.

Aufgabe

Jeder Teilnehmer fertigt ein Protokoll der Veranstaltung an: Beschreibung der verschiedenen Belichtungsmessarten, Vorteile Nachteile. Auftragung der Messwerte in ein Diagramm.

Bildnummer Belichtungs-zeit in Sek. log. der rel. Belichtung* Dichte*
2 1    
3 1/2    
4 1/4    
5 1/8    
6 1/15    
7 1/32    
8 1/60    
9 1/125    
10 1/250    
11 1/500    
12 1/1000    

Tabelle: Beim ausgegebenen Film handelt es sich um einen Kodak-Diafilm, Ektachrome E 100VS. Alle Bilder sind bei Blende 5,6 mit der in Spalte 2 angebenen Belichtungszeit belichtet. Der Belichtungsmesser hat bei Objektmessung einen Wert von Blende 5.6 und 1/60 s angezeigt. Die Werte in Spalte 3 sind zu berechnen und die in Spalte 4 zu messen.

test

Abb.: Vom Hersteller veröffentlichte Dichtekruve des im Praktikum gemessenen Films (Kodak Ektachrome E 100VS). (Quelle: Kodak, Deutschland)

Bemerkungen

- Belichtungsumfang verschiedener Filme.

- Unterschiedliche Gradation von Negativ und Diafilmen.

- Maximal-, Minimaldichte, Knie und Schulter.

- Langzeiteffekte, Solarisationen, Sabatier-Effekt.

- Nutzbarer Bereich: Druck, Projektion, Großdia.

Beispielhafter Fotograf

Ansel Adams hat die Belichtung und Entwicklung seiner Filme immer auf den Tonwertumfang des Ausgabemediums (Fotopapier) abgestimme.

Notwendige Technik

Belichtungsmesser, Densitometer, Film mit Belichtungsreihe.

Literatur

Manual of Photography

Photokollegium